Europäisches Normungskomitee arbeitet neue Normen aus

Im Hinblick auf die Festlegung des Abfall-Endes des Kompostes und den Aufbau eines europäischen Qualitätszeichens für Kompost, sind europaweit geltende Analysemethoden von Vorteil. Daher wurden von der Arbeitsgruppe Analytik des Europäischen Normungskomitees für Kultursubstrate und Bodenverbesserungsmittel Analysemethoden erarbeitet, die nun zur formalen Abstimmung verabschiedet wurden.
Die neuen Normen sind folgende:
prEN 16086-1:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der Pflanzenverträglichkeit; Teil 1 Wachstumstest mit Chinakohl im Topf
prEN 16086-2:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der Pflanzenverträglichkeit; Teil 2: Petrischalentest mit Kresse
prEN 16087-1:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der aeroben biologischen Aktivität; Teil 1 Sauerstoffaufnahme (OUR)
prEN 16087-2:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der aeroben biologischen Aktivität; Teil 2 Selbsterhitzungstest für Kompost Überarbeitete Normen
prEN 13037:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung des pH-Wertes
prEN 13038:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit
prEN 13039:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung der organische Masse und des Aschegehalts
prEN 13041:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Physikalische Eigenschaften – Rohdichte (trocken), Luftkapazität, Wasserkapazität, Schrumpfungswert und Gesamtporenvolumen.

Ferner wurden zwei technische Spezifikationen zur Stellungnahme verabschiedet:
CEN TC 400 WI CSS99048:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung unerwünschter keimfähiger Unkrautsamen und Pflanzenteile
CEN TC 400 WI CSS99049:
Bodenverbesserungsmittel & Kultursubstrate – Bestimmung von Fremdstoffen und Steinen“.

Da unzureichende statistische Ergebnisse im Laborvergleichsversuch vorliegen, werden die Spezifikationen nicht als Normen veröffentlicht. Eine Verwaltung findet durch das Deutsche Institut für Normung im Rahmen des Projektes HORIZONTAL statt.

Alle Normen und Spezifikationen können kostenpflichtig bei den entsprechenden Anbietern erworben werden.

Nach einem anderen Beschluss wird eine in mehreren Laboren getestete Methode zur Stickstoffmineralisierung und -immobilisierung als vorläufiges Normungsvorhaben aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.